Elemica als neuer LOGENIOS-Partner per API-angebunden

18. November 2021

Kunden der Auftrags-Plattform des auf Supply-Chain-Lösungen spezialisierten Softwareanbieters Elemica profitieren ab sofort von noch effizienteren und komfortableren Abläufen: In Zusammenarbeit mit Elemica hat LOGENIOS eine API-Schnittstellen entwickelt, die den Austausch sendungsbezogener Daten zwischen Verladern und Transporteuren des Lieferkettennetzwerks systemübergreifend automatisiert. Die zuvor von den Transportdienstleistern praktizierte mühsame manuelle Übertragung der Daten ins eigene TMS gehört damit der Vergangenheit an.

Und so funktioniert’s: Die von den Verladern an die Elemica-Plattform übertragenen Auftragsdaten und Transportaufträge werden zunächst an LOGENIOS übermittelt. LOGENIOS übersetzt diese Daten ins jeweils passende Format und überträgt sie dann in das vom Transportdienstleister eingesetzte TMS. Klarer Vorteil: LOGENIOS bietet bereits Schnittstellen zu allen gängigen TMS sowie zu vielen Telematiklösungen. Weitere Systeme können jederzeit angebunden werden. Im TMS der Speditionsdienstleister werden die Auftragsdaten automatisch mit den Telematikdaten verknüpft und das Track-and-Trace umgesetzt. Informationen wie die geschätzte Ankunftszeit (ETA), GPS-Positionen, Ablieferzeiten und andere Statusrückmeldungen werden aus der Telematik bzw. aus dem TMS heraus über LOGENIOS an Elemica übertragen. So haben auch die Verlader alle wichtigen Daten entlang der Logistikkette aktuell im Blick.

Die Quintessenz der Kooperation: Durch die unterbrechungsfreie automatische Übertragung der Daten sparen die Speditionen Zeit und Kosten. Die Verlader profitieren von einer optimierten Planbarkeit von Prozessen.